Die Sondertilgung

Die Sondertilgung

Die Sondertilgung ist eine zusätzliche Zahlung an die kreditgebende Bank, um einen bestimmten Betrag zu reduzieren.

Was ist eine Sondertilgung?

 

Die Sondertilgung ist eine Sonderzahlung an die Bank, von der Sie den Kredit verliehen haben. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, die Restschuld um einen bestimmten Betrag zu reduzieren. Dies wirkt sich positiv auf Restlaufzeit und Zinsaufwand aus. In der Regel sind im Kreditvertrag besondere Rückzahlungsmöglichkeiten festgelegt. Damit sind Häufigkeit und Höhe der Sondertilgung genau festgelegt. Die Bank zahlt dem Kreditnehmer in der Regel jährlich 5 % der Kreditsumme bzw. der Restschuld zurück. Dies ist jedoch keine Selbstverständlichkeit, da Kreditinstituten die durch die Sondertilgung erzielten potenziellen Zinserträge entgehen. Wenn Sie im Rahmen der Immobilienfinanzierung mit der Bank eine Sondertilgungsoption vereinbart haben, wird im Darlehensvertrag auch das Datum angegeben, an dem Sie die Sondertilgung leisten können. Wenn Sie diese Möglichkeit effektiv nutzen möchten, müssen Sie den Sondertilgungsbetrag rechtzeitig auf dem entsprechenden Bankkonto erhalten. Sollten Sie diese Frist jedoch versäumen, wird der überwiesene Betrag Ihrem Konto gutgeschrieben und Sie müssen das nächste Zeitfenster abwarten, in dem spezielle Rückzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Wenn Sie die von der Bank eingeräumten Sondertilgungsoptionen konsequent nutzen möchten, sollten Sie einen Dauerauftrag einrichten. Bitte denken Sie auch daran, im Verwendungszweck "Sondertilgung" anzugeben, um Missverständnisse im Vorfeld zu vermeiden. In der Regel können jedes Kalenderjahr Sondertilgungen vorgenommen werden. Das bedeutet, dass Sie im Dezember  und Januar  Sondertilgungen vornehmen können. Es ist jedoch auch möglich, dass der Vertrag ein bestimmtes Zeitfenster vorsieht , in dem ein besonderer Rückzahlungsbetrag auf dem entsprechenden Bankkonto eingegangen sein muss. Die Häufigkeit der Sondertilgung richtet sich nach den entsprechenden Regelungen im Darlehensvertrag. Jährliche Sondertilgungen von bis zu 5 % der Kreditsumme sind üblich. Manche Banken erlauben aber beispielsweise eine vierteljährliche Sondertilgung. Hier sollten Sie jedoch auf eventuelle Zinsaufschläge achten. Denn wenn Ihnen die Bank jedes Jahr mehrere Sondertilgungsoptionen einräumt, entgehen ihr erhebliche Zinserträge. Dies kompensiert sie in der Regel durch Anhebung der Kreditzinsen. Eine Ratenzahlung oder Sondertilgung für steuerliche Zwecke können Sie nicht beantragen. Fallen die Zinskosten im Rahmen der Finanzierung der Mietsache an, sind nur die Zinskosten steuerfrei. Die Sondertilgung ist für Kreditnehmer eine attraktive Möglichkeit, die Zinskosten zu senken und die Gesamtlaufzeit der Immobilienfinanzierung effektiv zu verkürzen. Die folgende Beispielrechnung zeigt die Einnahmen, die der Kreditnehmer aus der Sondertilgung erzielt.

0

Einen Kommentar hinterlassen