Das Volltilgerdarlehen

Das Volltilgerdarlehen

Volltilgungsdarlehen, von Banken manchmal auch Festdarlehen genannt, bieten eine Baufinanzierung für die gesamte Laufzeit. Es unterscheidet sich jedoch stark vom Dauerdarlehen der Bausparkasse.

Prinzip des Volltilgerdarlehens

 

Vollrückzahlungsprinzip Wie der Name schon sagt: Ein Volltilgungsdarlehen ist ein Annuitätendarlehen, bei dem die Hypothek vollständig abbezahlt wird. Der Festzinssatz gilt für die gesamte Laufzeit. Damit haben Interessenten die Möglichkeit, den Baufinanzierungszeitpunkt selbst zu bestimmen. Im Gegensatz zu den Dauerdarlehen der Bausparkasse wurden bei diesen Verträgen jedoch nicht verschiedene Darlehen mit Bausparverträgen kombiniert. Dies sorgt für mehr Transparenz. Allerdings ist die Beziehung zum Kreditanbieter sehr hoch. Daher muss der Kreditnehmer unbedingt den Zeitpunkt der vollständigen Rückzahlung des Kredits einhalten. Das heißt, sie kann weder verkürzt noch verlängert werden und beinhaltet keine Tilgungsaussetzung und Sondertilgung. Wer Kredite aufnehmen möchte, muss sich daher genau überlegen, wie der Vertrag ausgestaltet sein soll, damit er sich daran halten kann. Im Allgemeinen beträgt die Laufzeit 10 bis 20 Jahre, was eine kürzere Laufzeit als bei herkömmlichen Annuitätendarlehen ist. Das bedeutet, dass die anfängliche Tilgungsrate in der Regel bei mindestens 3% liegt, sodass diese Kreditvariante meist nur für einkommensstarke Bauherren interessant ist. Im Gegenzug garantiert der Kreditnehmer, immer die gleich hohe Rate zu zahlen. Das schafft Sicherheit und erleichtert die weitere Finanzplanung. Daher besteht kein Zinsänderungsrisiko. Andererseits verzichtete der Kreditnehmer auch auf die Möglichkeit, in Zukunft kostengünstig umzuschulden, um Kosten zu sparen. Ein weiterer wesentlicher Nachteil dieser Baufinanzierungsart ist die hohe monatliche Belastung.

 

Die Vorteile überwiegen

 

Der aktuelle Zinssatz ist sehr niedrig, was auch dazu führt, dass die vollständige Kreditrückzahlung sehr günstig ist. Zudem erhöhen hohe Tilgungsraten die Chancen auf zinsgünstige Vergünstigungen. Für die Hauptzielgruppe der Volltilgungsdarlehen – Menschen mit hohem Einkommen und guter Kreditwürdigkeit – besteht die Möglichkeit, ihre Gesamtkosten für die Immobilienfinanzierung zu senken. Beantragen Sie beispielsweise jetzt ein klassisches Annuitätendarlehen, können Sie nicht garantieren, dass sich Ihre Baufinanzierung nach Ablauf der Zinsbindungsfrist nicht mehr verteuert. Dieses Risiko kann aber auch durch eine langfristige Zinsbindung, beispielsweise über 20 Jahre, reduziert werden. In den meisten Fällen sind die Restschulden größtenteils abgebaut, Zinserhöhungen sind nicht mehr so ​​wichtig.

 

Fazit zum Darlehen

 

Im Vergleich zum Dauerdarlehen der Baugenossenschaft folgt es grundsätzlich dem gleichen Prinzip und es wird unbedingt empfohlen, das Darlehen vollständig zurückzuzahlen. Allerdings sollten sich Interessenten vor Vertragsabschluss genau überlegen, ob sie die hohe monatliche Belastung über längere Zeit verkraften. Eine andere Möglichkeit ist ein langfristiges Annuitätendarlehen mit einer geringeren monatlichen Gebühr.

0

Einen Kommentar hinterlassen